Die ruhige und konzentrierte Art zu arbeiten

Der Trupp ist vollständig anwesend. Die einen schmirgeln die anderen tragen eine ganz dünne Farbe auf. Ich habe mich für einen – nennen wir es mal – „shabby chic“ Effekt, entschieden.

In diesem sonnenverwöhnten Land wird das Innere eines Hauses normalerweise in ganz dunkeln Farben gestaltet. Dunkles Holz, dunkle Farben und dunkle Möbel. Für uns muss es hell und farbig sein.

 

 

 

 

 

Die Entstehung des Dachs ist spannend. Ich habe mich bis heute auch nie wirklich damit auseinander gesetzt, wie ein Dach entsteht. Sein Werdegang, der vom einfachen Brett seinen Anfang nimmt, ist eine komplexe Sache. Ich bin beeindruckt. Das könnte man heute vermutlich sehr effizient mit 3D-Drucker ausstanzen, aber mit welchen Materialien? Soeben schaute ich zu wie ein Holznagel eingearbeitet wird.

Das Holz für den Dachbau stammt übrigens aus Malaysia. Der Bungalow sollte vom Äusseren her einigermassen einem lokalen Stil ähneln. Auffallend sind die Dächer die auf vier Seiten abfallen, ein sogenanntes „Walmdach“. Für mich als Laien ist es schwierig vorzustellen, wie das entsteht.

 

Ein Zimmermann bearbeitet mit einer unglaublichen Präzision die ganz langen und auch schweren Balken aus Massivholz.

Ich beobachte diesen Mann nun schon den dritten Tag. Bald hat er alle langen, tragenden Balken so bearbeitet. Diese Balken werden verbunden und diese Verbindung alleine ist für mich eine Meisterleistung. Kein Kleber, keine Nägel, nur ein einziger Holznagel. Nur er, aus der acht Mann starken Truppe, macht diese Arbeit. In einer ruhigen, fast meditativen und völlig konzentrierten Art.

Bis zum Abend lagen alle «Grundbalken» auf den Pfeilern.

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.