Wie fällt man eine 24 Meter hohe Kokospalme?

Die Maurerarbeiten am Haus sind fertig bis auf einige Kleinigkeiten die warten müssen bis die Zimmermänner ihr Werk abgeschlossen haben. Hinter dem Haus wird noch ein kleiner viereckiger Raum gebaut der ziemlich tief in der Erde verankert einbetoniert wird, und genügend aushält, um unseren 2’000l Wassertank zu tragen. Dieser trägt dazu bei, den Wasserdruck im Haus zu erhöhen und hilft Wasserengpässe zu überbrücken, denn immer wieder mal fällt das Wasser für einige Stunden aus. Das Wasser aus der Leitung füllt permanent den Tank und stoppt sobald dieser gefüllt ist. Den darunter entstehenden Raum können wir als Stauraum für Gartengeräte nutzen.

Ansonsten ist die Baustelle nun saubergemacht worden und die Zimmerleute richten sich ein.

Ebenfalls heute trudelte eine ganze Gruppe Männer ein, die die besagten drei Palmen umschlägt. Ich muss offenbar nichts bezahlen, denn die drei Palmen übernimmt ein Nachbar, der runde 200 Meter weit weg ebenfalls ein Haus baut und dieses Palmholz für seine Dachkonstruktion übernommen hat. Theoretisch weiss ich nun, wie eine 24 Meter hohe Palme umuzuhauen ist. Das einzige Hilfsmittel ist ein Beil und am Schluss kommt noch eine Motorsäge zum Einsatz, um den Baumstamm in die gewünschten Längen zu zersägen.

Alleine beim Zusehen wird einem schwindlig. Ein erster Mann steigt blitzschnell in die Krone. Zuerst werden alle Kokosnüsse hinunter geworfen. Danach folgen die Blätter, bis die schöne Palme einen sehr traurigen Eindruck macht. Es tut mir ja auch leid, aber sie sind mir einfach zu gefährlich. Dann klettert dieser erste Mann wieder den Stamm hinunter. Die Männer legen eine Pause ein und diskutieren.

 

 

Dann macht sich ein etwas älter Mann auf die gleiche Weise zum Aufstieg bereit. Auf rund 15 Meter Höhe zurrt er einen kleinen Ast an den Stamm der ihm als Sprosse dient zum draufstehen. Der obere Teil wird nun mit einem massiven Seil verbunden und das andere Ende fällt runter und drei Männer führen dieses Ende um einen Pfeiler am Haus um einen besseren Zug zu bekommen. Der Mann in der Palme beginnt nun, mit seinem Beil den oberen Teil des Stammes anzuhacken, ziemlich vorsichtig und ganz ruhig. Ich bin überzeugt, dass dies sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl braucht, um genau richtig zu hauen. Dann macht er sich ebenfalls wieder an den Abstieg.

 

 

 

 

Nun ziehen die drei Männer den oberen Teil der Palme zu sich, der mit grossem Lärm genau auf den Ort fällt, den sie vorher bestimmt haben. Für diese Truppe scheint das keine grosse Sache zu sein, aber ich bin beeindruckt. Sofort nehmen die Arbeiter die Krone in Empfang und schlagen den obersten Teil des Stammes auf. Es ist eine Delikatesse die ich als erste probieren durfte. Schmeckt wie der innere Teil einer Kingcoconut, aber viel dicker und richtig saftig und gut, etwas süss aber auch würzig. Ein ganz spezielles Geschmackserlebnis.

 

Die drei Bäume werde nach dem gleich Prinzip gefällt, vor Ort auf die gewünschte Längen geschnitten, abtransportiert und nach drei Stunden ist der ganze Spuk vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.